Donnerstag, 10. Mai 2018

Wilder Rheinsteig Etappe 16 von Assmannshausen zum Kloster Marienthal (13,1 km)






Wilder Rheinsteig Etappe 16 von Assmannshausen zum Kloster Marienthal (13,1 km)

 

Karte des gesamten Rheinsteigs

 Die bisherigen Wanderrouten findest Du auf


Hier unsere Direktlinks zu den erschienen Rheinsteig-Post
 

Es sind noch fünf Etappen von Assmannshausen nach Wiesbaden, die wir allerdings in drei Tagen wandern werden. Da wir sportliche Wanderer sind oder zu geizig mit dem Urlaub, ziehen wir die Etappen 16 und 17 sowie 18 und 19 zusammen.

Hier ein kleines Video unsere Etappen 16 und 17 

Die Daten der Etappe 16

Länge 13,1 km von Assmannshausen zum Kloster Marienthal
Gehzeit: ca. 4 bis 4,5 Std.
Aufstieg: 460 m Abstieg; 350 m
Hartbelag: 22 % Spazierwege: 76% Wanderpfade: 2%

Für diese einfache Tour erwarten wir heute und in den nächsten Tagen für April außergewöhnliche sommerliche Temperaturen. Gestern war unsere Anreise per Bahn, was gut funktionierte. Unser Wiedersehen nach zwei Jahren haben wir gemütlich gefeiert. Es ging früh ins Bett und morgens früh wieder raus. Obwohl unsere Pension direkt an der Eisenbahnstrecke in Assmannshausen steht, haben wir doch ruhig geschlafen.
 
Nach dem Frühstück geht es durch das noch verschlafene Assmannshausen Richtung Sessellift. Auch der ist noch zu und startet erst um 10 Uhr. Also geht es erst einmal 230 Höhenmeter aufwärts. Nach zwei Kilometern sind wir an der Bergstation angekommen. Weiter geht es Richtung Jagdschloss Niederwald, der unser höchster Punkt dieser Etappe ist.
 
Es geht weiter durch den Wald. Die Luft ist mild, die Sonne wird wärmer und die Atmosphäre mit dem Vogelgezwitscher herrlich. Dann erreichen wir eine von Graf Karl von Osten um 1790 erbaute Attraktion, die Zauberhöhle. Wir erkunden sie mit den 60 Metern Länge. Sie scheint frisch saniert zu sein. 
 
Kurz darauf erreichen wir den Aussichtspunkt auf das Binger-Loch mit Blick auf den Binger Mäuseturm. 
 
Er wurde im 14. Jahrhundert als Wachturm der Burg Ehrenfels errichtet. Die Aussicht auf den Rhein ist wundervoll und wir bleiben etwas länger, um sie zu genießen.
 
Weiter geht’s oberhalb von Ehrenfels durch die Weinberge und erreichen schnell das Niederwalddenkmal. Es wurde als Nationaldenkmal erbaut und ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die Aussicht auf Rhein und Rüdesheim ist sehr eindrucksvoll.
 
Es geht weiter durch Weinberge, den Rhein immer im Blick. Wir passieren die Abtei St. Hildegard. 
Weiter abwärts geht es durch das Blaubachtal, bis wir etwas aufwärts wandern und das Etappenziel das Kloster Marienthal erreichen, wo wir eine Rast einlegen, bevor wir die Etappe 17 einschlagen.
 
Fazit: Leichter Wanderweg mit abwechslungsreichen Einblicken. Tolle Ausblicke auf wunderschöne Landschaften Richtung Rhein. Gutes Schuhwerk ist notwendig und wie immer ausreichend Flüssigkeit und Proviant mitnehmen, da unterwegs wenige Angebote sind. Der Rheinsteig ist auch auf dieser Etappe perfekt ausgeschildert.



 




















































Keine Kommentare:

Kommentar posten