Dienstag, 15. Mai 2018

Wilder Rheinsteig Etappe 17 vom Kloster Marienthal zur Kühns Mühle (8,9 km)

Wilder Rheinsteig Etappe 17 vom Kloster Marienthal zur Kühns Mühle (8,9 km)


 

Es sind noch fünf Etappen von Assmannshausen nach Wiesbaden, die wir allerdings in drei Tagen wandern werden. Da wir sportliche Wanderer sind oder zu geizig mit dem Urlaub, ziehen wir die Etappen 16 und 17 sowie 18 und 19 zusammen.


Karte des gesamten Rheinsteigs

 Die bisherigen Wanderrouten findest Du auf

Hier unsere Direktlinks zu den erschienen Rheinsteig-Post
Nachdem wir die 16. Etappe von Assmannshausen heute gewandert sind, machen wir mit der nächsten Etappe 17 zur Kühns Mühle weiter. Endlich ist es nach zwei Jahren Pause wieder so weit. Wir fünf Wanderfreunde, einer musste wegen einer schweren Krankheit zu Hause bleiben, setzen wir unsere Wandertour auf dem Rheinsteig fort und beenden diese nach 320 km in Wiesbaden.

Die Daten der Etappe 17

Länge 8,9 km von Kloster Marienthal
Gehzeit: ca. 2,5 bis 3 Std.
Aufstieg: 260 m Abstieg; 270 m
Hartbelag: 11 % Spazierwege: 74% Wanderpfade: 11%

Hier ein kleines Video unsere Etappen 16 und 17 

Nach unserer Rast am Kloster Marienthal geht es nun weiter zur Kühns Mühle. Die Strecke im Rheingau ist sehr schön und recht einfach. Wir haben nur wenig Gefälle vor uns. Wir verlassen das Gelände des Klosters und halten uns an der Wegausschilderung rechts. Uns erwartet mittelalterliche Romantik, die wir bewusst genießen wollen.
 
Wir verlassen das Elsterbachtal und wandern stetig am Hang entlang Richtung Sandkopf. Durch einen schönen Mischwald schwenkt der Pfad zur Landstraße 3272, um wenig später durch ein ansteigendes Feld- und Wiesengelände mit alten Obstbäumen zu führen.
 
 Auf einem breiten Waldweg geht es am Birkenkopf (313 m) vorbei talwärts durch Nadel- und Laubwald.
 
Als nächste Attraktion erreichen wir das Schloss Vollrads. Selbst Goethe hat in diesem Anwesen schon übernachtet. Ein quadratischer Turm wurde 1330 vom Reichsfreiherrn von Greifenclau als Wohnsitz gebaut. Es kamen weiter Gebäude hinzu. Heute ist es ein Restaurant mit hervorragendem Ruf.
 
Unser Etappenziel Kühns Mühle im Pfingstbachtal ist nicht mehr weit.  Sie hat zwar kein Mühlrad mehr,  aber eine einladende Terrasse mit Hausgästen und Wanderer. Die richtige Kulisse für den Ausklang unseres Wandertages mit zwei Etappen von ca. 24 km. Da die Unterkunft schnell belegt ist, konnten wir Zimmer im neuen Hotel Gotthestaler Mühle gleich nebenan bekommen.
 
Fazit: Leichter Wanderweg mit abwechslungsreichen Einblicken. Wunderschöne Landschaften im Rheingau. Gutes Schuhwerk ist notwendig und wie immer ausreichend Flüssigkeit und Proviant mitnehmen, da unterwegs wenige Angebote sind. Der Rheinsteig ist auch auf dieser Etappe perfekt ausgeschildert.





















Keine Kommentare:

Kommentar posten