Sonntag, 11. Oktober 2015

Wilder Rheinsteig Etappe 9 von Vallendar nach Koblenz (10,8 km)



Nun ist es wieder soweit. Vor einem Jahr beendeten wir den zweiten Teil der Rheinsteigtour in Vallendar. Nun starten wir in diesem Jahr den dritten Teil unserer Wandertour von Vallendar nach Kestert in vier weiteren Etappen. Die heutige Tour ist eine Route zum Anwandern. Sie führt uns nach Koblenz und ist lediglich 10,8 km lang.
Die nächsten Etappen sind leicht bis schwer. Sie sind geprägt mit vielen Auf- und Abstiegen. Die Strecke hat zum Teil Alpincharakter. Gestern Abend haben wir uns in Vallendar getroffen. Nun geht es bei wunderbarem Wanderwetter los. Es ist morgens schon sehr frisch, aber die Sonne wird uns wärmen.
Die kleine Stadt Vallendar ist mit den vielen Fachwerkhäusern ein Stadtbummel wert. Das gelbe Rheinsteig Logo führt uns zum Hauptweg. Dort sind wir vor einem Jahr ausgestiegen. Wie die Zeit vergeht. Im Ortsteil Schönstatt, in der ehemaligen Michaelskapelle, befindet sich das sogenannte Urheiligtum. 1914 gründete Pater Josef Kenternich die Erneuerungsbewegung der Kath. Kirche. Hier herrscht rund um das Pilgerzentrum oft reger Wallfahrtsbetrieb. 
Damit haben wir nichts am Hut. Es geht durch einen naturbelassenen Baumbestand und verlieren langsam an Höhe. Wir kreuzen im Ortsteil Urbar die Straße Maltendarer Bachtal. Dann geht der Weg über eine Wiese und wir erreichen die Wohnstraße Mühlenberg. Unterhalb des Sportplatzes wandern wir an der alten Fritsch-Kaserne vorbei. Dann erhalten wir die erste freie Sicht weit über die Rhein-Mosel-Metropole.
Der Weg ist leicht zu wandern. Heute werden wir noch nicht gefordert. Nach 10 km erreichen wir schon die Festung Ehrenbreitstein, die wir uns genauer ansehen werden.
 
Das 1828 fertig gestellte Bollwerk birgt eine Menge Attraktionen in ihren Mauern, Kassematten und Katakomben. Seit 2011 ist das Gelände der Bundesgartenschau in einem neuen Glanz erstrahlt. Die Festung mit Blick auf das Deutsche Eck bietet ein eindrucksvolles Erlebnis.
Da unser Hotel in der Koblenzer Altstadt liegt, beschließen wir nach der Festungsbesichtigung mit der Seilbahn die Abfahrt zu nehmen. Die Kombikarte bietet die Festungsbesichtigung und die Seilbahnfahrt (hin und rück) für 11,80 Euro. Bei diesem tollen Wetter schweben wir mit der Gondel über den Rhein zum Deutschen Eck. Die Panoramafahrt bietet ein eindrucksvolles Erlebnis.
Morgen geht es nach dem Frühstück mit der Seilbahn wieder auf den Festungsberg. Dort steigen wir wieder in den Rheinsteig ein und wandern dann ca. 24 km auf einer mittel-schweren Etappe nach Braubach.
Fazit: Leichter Wanderweg mit abwechslungsreichen Einblicken. Tolle Ausblicke auf wunderschöne Landschaften Richtung Rhein und dem Deutschen Eck in Koblenz.
 
Wir schonen unsere Kondition für die nächsten schweren Etappen. Wie immer ausreichend Flüssigkeit und Proviant mitnehmen, da unterwegs wenige Angebote sind. Der Rheinsteig ist auch auf dieser Etappe perfekt ausgeschildert.
 












































Keine Kommentare:

Kommentar posten