Mittwoch, 26. Juli 2017

Allgäu Wanderung Wasserläufer-Himmelsstürmer Etappe 6 Rettenberg nach Burgberg 17,2 km




Etappe 6: Rettenberg nach Burgberg 17,2 km

Die sechste Etappe auf der Wasserläufer – Himmelsstürmer Route der Wandertrilogie Allgäu führt uns von Rettenberg nach Burgberg.  

Informationen zur Gesamtroute

Die Daten zur sechsten Etappe:


Rettenberg - 817 HM, Aufstieg 1.043 HM Abstieg 1.098 HM, Wetter 17 – 21 Grad bewölkt und in den Bergen nebelig. NP Rettenberg HP Grünten 1.750 HM.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer – Fitness - Kondition

Die Strecke:  Rettenberg – Waneritz – Kammeregg – Alpe – Grünten – Grüntenhaus – Kehr Alpe – Burgruine Heimenhofen - Burgberg

Die heutige Tour ist auch nach Plan eine große Tour mit einem großen Auf- und Abstieg. Bis nach Burgberg sind es eigentlich nur sechs Kilometer, wenn unser Weg nicht über den Grünten gehen würde. Heute am sechsten Wandertag sieht es wettertechnisch nicht sehr gut aus. Es ist trübe, es sieht nach Regen aus und der Grünten ist vor lauter Wolken nicht erkennbar und eingehüllt.
Auf der Webseite der Wandertrilogie Allgäu steht, "dass man grundsätzlich vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen sollte. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass Sie sich schwieriger orientieren können. Gleichzeitig ist bei länger anhaltender feuchter Witterung mit erhöhter Rutschgefahr zu rechnen."

Auf der einen Seite steht das Wollen, diese Tour auch noch zu meistern. Auf der anderen Seite ist die Sicherheit abzuwägen. Am Start unserer Tour sind wir noch optimistisch, dass wir wie geplant wandern können.
Von dem Gästehaus in Rettenburg, die kleine Gemeinde im Ostallgäu mit 4.800 Einwohnern, starten wir erst einmal. Unsere kleine Hoffnung ist, mit der Privatbahn des Bayrischen Rundfunks auf den Grünten zu schweben. Der Weg führt uns nach Wagneritz. Leider hat der Betreiber der Seilbahn den Betrieb eingestellt. Also doch zu Fuß auf den Grünten kraxeln?
In Wagneritz finden wir den Einstieg in den Wanderweg nicht. Das kann doch nicht so schwer sein, einen Wanderweg deutlich auszuweisen. Ziemlich genervt versuchen wir es mit dem Gelb/Weißen Aufstieg. Die Bergstraße ist steil und nicht gerade attraktiv. Die Regenwolken werden immer dunkler und dichter. Nun bekommen wir die Erleuchtung, dass es besser ist, für heute den Aufstieg auf den Grünten abzubrechen. Wir folgen der nächsten Beschilderung, den Weg nach Burgberg über den Weinberg 900 HM.
Statt der geplanten 17,2 km und schwerem Aufstieg sind wir nun nur 11 km mit kleinem Aufstieg unterwegs. Es fällt einem nicht leicht, eine geplante Wandertour abzubrechen. Es bleiben die Fragen und Zweifel, die einen beschäftigen. Ist das Wetter wirklich so schlecht? Geht es vielleicht doch? Etc. Aber wir haben entschieden, dass das Wetter für diese Wanderung nicht optimal und vielleicht gefährlich ist. Vielleicht passte auch unsere Tageskondition nicht für diese Tour. Schade. Abhaken. Morgen geht es weiter.

Unsere Routen sind:

Etappe 1: Halblech auf die Kenzenhütte 15,5 km
Etappe 2: Kenzenhütte nach Füssen 21,8 km
Etappe 3: Füssen nach Pfronten 17,3 km
Etappe 4: Pfronten nach Oy-Mittelberg 20,5 km
Etappe 5: Oy-Mittelberg nach Rettenberg 24,3 km
Etappe 6: Rettenberg nach Burgberg 17,2 km (plan)
Etappe 7: Burgberg auf den Mittagberg - Immenstadt 15,2 km
Etappe 8: Mittagberg - Bühl am Alpsee 17,8 km
Etappe 9: Bühl a. Alpsee - Oberstaufen 20,2 km





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen