Mittwoch, 22. März 2017

Wandern auf dem Hamburger 2. Grünen Ring Route 1 von Teufelsbrück nach Stellingen 9,6 km



Wandern auf dem Hamburger 2. Grünen Ring Route 1 von Teufelsbrück nach Stellingen 9,6 km

Das Hamburg eine grüne Stadt am Wasser ist, ist wohl über Hamburger Grenzen bekannt. Aber das Hamburg inmitten der Stadt einen 100 km langen Wanderweg hat, der durch einen grünen Ring führt, ist wohl weniger bekannt. Er führt durch Parks, Grünanlagen, Kleingärten, Waldgebiete, Kulturlandschaften der Geest und Marsch, Seen, Flüsse und sogar Naturschutzgebiete, die wie auf einer Kette aneinander gereiht sind. Auf diesem Wanderweg kann man die verschiedenen Stadtteile Hamburgs gut erkunden und lernt von der Stadt neue Eindrücke kennen und er verspricht ein besonderes Erlebnis.

Man kann auf diesem Ring wandern oder mit dem Fahrrad unterwegs sein. Man folge die grüne 11 oder das Fahrradzeichen. Informationen gibt es auf Grüner Ring Wanderkarten kann man sich beim Touristenzentrum im Hauptbahnhof kostenlos holen.
Route 1 beginnt in Teufelsbrück und führt uns nach Stellingen. Wir starten allerdings an den Landungsbrücken und fahren mit der Fähre 62 nach Finkenwerder, dann weiter mit 64 nach Teufelsbrück.
 
Schneller geht es mit dem Bus 286, 36, 39 oder 21. Allerdings ist eine Fährfahrt auf der Elbe zum HVV Tarif immer ein preisgünstiges Schiffserlebnis.
Am Fähranleger Teufelsbrück angekommen finden wir schnell den Wegweiser die grüne 11. Wir überqueren die Straße und schon wird es ruhiger. Schnell sind wir im Wesselhöfftpark, der gleich in den Westerpark mündet.
 
Heute ist es zwar Frühlingsanfang, aber es sieht heute nach Regen aus. Dicke Regenwolken schieben sich am Horizont zusammen. Die Wanderwege sind vom letzten Regen ziemlich matschig.
Nach ca. drei Kilometern passieren wir den Derbyplatz Flottbek und kommen schnell zum S-Bahnhof Klein Flottbek, wo ein Abstecher in den Botanischen Garten einlädt.
 
Weiter geht´s am Hamburger Polo Club und an den Ziegeleiteich vorbei und in den Lise-Meitner-Park. Hier sind die Wege heute besonders matschig.
 
Von weitem sehen wir schon das HSV Logo und das Volksparkstadion, wir sind im Altonaer Volkspark. Hier ist der HSV zu Hause. Der Dahliengarten ist zu dieser Zeit geschlossen, aber hier bieten sich in diesem abwechslungsreichen Parkgelände viele Abstecher an.
Wir halten uns weiter auf dem Weg und wandern auf zu unserem Etappenziel den S-Bahnhof Stellingen. Hier ist zurzeit eine Großbaustelle und wir schauen dem Spektakel, dem Abriss einer Autobahnbrücke zu. Ob in Hafen City im Norden oder im Süden, Hamburg verändert sich überall und das ist sehr spannend.
Fazit: Wir haben nicht die beste Jahreszeit erwischt. Aber trotzdem ist die Strecke zum Erkunden Hamburgs lohnenswert. Die Elbfahrt von den Landungsbrücken zum Fähranleger Teufelsbrück war allerdings bei stürmischem Seegang das Highlight des Tages. Das Wetter blieb auch stabil.    




























































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen