Sonntag, 20. Oktober 2013

Heidschnuckenweg Etappe 9: Müden nach Faßberg

Serie: Premiumwanderweg Heidschnuckenweg

hier die

Etappe 9 von Müden nach Faßberg.

Bisher  erschienen von den 13 Etappen des Heidschnuckenweg:
 Faßberg ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Celle in Niedersachsen. Sie ist umgeben von Wietzendorf, Hermannsburg, Unterlüß und Munster und liegt in der Lüneburger Heide. Der Ort Faßberg entstand 1930 mitten in der Heide durch den Bau des Fliegerhorstes Faßberg.

Unsere Wandertour besteht heute aus zwei Etappen auf dem Heidschnuckenweg von Wietzendorf – Müden – Faßberg, insgesamt 21 km lang. Dafür werden wir 4:12 Laufstunden benötigen. Dieser Bericht beschreibt die neunte Etappe von Müden nach Faßberg 7 km.

Die Karte und mehr: Etappe 9 klicken!!!
    

Hier die alte Mühle von Müden am Heidesee

Was für ein Wetter. Besser kann man sich ein Wanderwetter nicht vorstellen. Also runter vom Sofa, die Wanderschuhe gepackt und ab geht´s. Früh ging es mit dem Auto die A7 hoch bis nach Soltau und dann zum letzten Etappenende nach Wietzendorf. Der Frühherbst zeigt an diesem letzten Septembersonntag einfach alles. Die Sonne scheint und am Himmel zeigen sich nur ein paar Schleierwolken.

Wir haben die achte Etappe geschafft und sind in Müden angekommen. Müden gilt zu recht zu den schönsten Orten in der Lüneburger Heide. Der Ort hat einen besonderen historischen Charme um die alte St. Laurentius Kirche, die zum Besuch einlädt, behalten. An der alten Mühle und Dorfcafes vorbei führt uns der Weg zum Heidesee, der uns zum Verweilen einlädt.
 
Hier starten wir nach einer kleinen Wanderpause die neunte Etappe des Heidschnuckenweges. Die Einstiegsstelle dieser Etappe ist offiziell im Ortskern an der alten Wassermühle. Der idyllische künstliche Heidesee wird von der Örtze gespeist und seit 1976 aufgestaut.

Unser Weg führt am Heidesee entlang und folgt der Uferlinie. Wir folgen dem „H“ und passieren den Örtzesteg und biegen links in einen schmalen Weg an Gräser und Erlen entlang. Es ist ein Fußgängerpfad und entpuppt sich als Traumpfad.
 
Die Örtze schlängelt sich nähe am Pfad entlang. Auf diesem Abenteuerweg kann man die Natur pur in diesem Dschungel am Fluss genießen.
 
Mit Glück sieht man hier verschiedene Tierarten und Insekten. Nur zu schnell verlässt der Heidschnuckenweg in Poitzen den Fluss-Wald-Erlebnis-Pfad.

Das Dörfchen Poitzen ist schnell durchquert. Die Feuerwehr hat heute zum  Jahresfest eingeladen. Am Ortsende führt der Weg links von der Straße wieder in Richtung Wald und kurze Zeit später erreichen wir Faßberg und folgen den Weg bis zum Rathaus.
 
Hier endet diese Etappe. Nach kurzer Pause bringt unser Taxi uns zurück zum PKW nach Wietzendorf, wo wir uns noch auf dem Honigfest vergnügen, bevor es weiter nach Hause geht.

Fazit: Abenteuer Wanderetappe durch einen Dschungel am Fluss. Der Weg ist sehr schön und abwechslungsreich. Die Strecke ist wie immer sehr gut ausgeschildert.  Gutes Schuhwerk ist wieder empfehlenswert. Viel Spaß.











































Keine Kommentare:

Kommentar posten