Freitag, 20. Juni 2014

Weserberglandweg Etappe 4 Schönhagen nach Silberborn (15,4 km)

Wikipedia: "Der Weserbergland-Weg ist ein rund 225 Kilometer langer Fernwanderweg. 
Er folgt den Lauf der Weser von der Quelle bei Hannoversch Münden bis zum Durchbruch der Weser bei Porta Westfalica in 13 vorgeschlagenen Tagesetappen. Als Wegzeichen gilt seit Herbst 2012 ein blaues XW auf hellgrünem Grund. Diese neue Beschilderung hat die alten schwarz weißen XW-Zeichen abgelöst und wurde im Rahmen der Zertifizierung als Qualitätsweg umgesetzt.
XW Schild vom Weserbergland-Weg mit Wanderer im Hintegrund
Offizielles Wegeschild

Der Weserbergland-Weg verläuft durch die verschiedenen Mittelgebirgslandschaften des Weserberglandes, im Wesentlichen Reinhardswald, Solling und Wesergebirge. An der Strecke liegen mit Helmarshausen, Nienover und Amelungsborn gleich drei bedeutende Orte des Mittelalters."


Hier die Etappenvorschläge von der offiziellen Webseite Weserberglandweg.de

Wir haben uns allerdings aufgrund der Entfernung und der Übernachtungsmöglichkeiten für andere sechs Etappen des Weserbergland-Weg entschieden und sind folgende Etappen im Drei-Ländereck gewandert: 
Hier die kompletten Etappen der letzten zwei Jahre auf dem Weserberglandweg
2015 ein Jahr später liefen wir den zweiten Teil unserer Fernwanderung auf den Weserberglandweg und freuen wir uns die nächsten sechs Etappen des Wanderweges, diese sind:
    Hier das Höhenprofil des Weserberglandweges
    Quelle: http://img62.imageshack.us/img62/6824/wbwhhenprofilgta.jpg

    http://img62.imageshack.us/img62/6824/wbwhhenprofilgta.jpg

    Erfahrungsbericht

    Tag 4 unserer sechstägigen Wandertour auf dem Weserberglandweg von Hann. Münden nach Bodenwerder. Mehr als die Hälfte der Tour haben wir geschafft. Die Landschaft besticht durch seine Vielfalt. Eindrucksvolle Buchenwälder wechselns mit offenem Kulturland, reichstrukturierter weitem Wiesenlandschaften und vertäumten Fachwerkdörfen ab. Hier erlebt der Wanderer Natur pur.



    Nachdem wir die letzten zweitägige Touren über 32 km absolvierten, wird diese Tour mit 15 km erholsam sein. Bei strahlender Frühlingssonne verlassen wir unsere Hotel zur Harburg und das beschauliche Schönhagen, nachdem wir beim Bäcker unsere Wasservorräte auffüllten.



    Unser Gasthaus zur Harburg liegt genau am Wanderweg. Der führt uns auch Schönhagen, rauf auf den Berg, dann am Bergpfad mit Talblick auswärts. 
     

    Kurzdarauf folgen wir den steilen Aufstieg zur  Bärenstraße weiter links, die uns ins Ahletal  führt. Dort haben wir eine herrliche Talsicht und machen dort eine Rast.


    Nach dieser Rast wandern wir gen Norden am Wildrand entlang. Wir haben das wunderbare Ahletal mit seinen satten grünen Wiesen ständig im Blick. 
     

    Weiter Richtung Neuhaus am Wildpark vorbei, dann geht es bis Silberborn bis auf 502 Höhenmeter.

     

    Dann geht es an der Neuhauser Mauer entlang und erreichen den Hochsollinger Aussichtsturm. 
     

    Die Luft ist drückend. Gewitter liegt in der Luft. Wir beschliessen die Besteigung des Turms und genießen in luftiger Höhe die tolle Landschaftsaussicht des Weserberglandes.




     

    Am dem Wanderweg Höhe Silberborn verlassen wir diesen und gehen abwärts in den Ort, wo wir in der Pension Luise einziehen.



    Fazit: Erholsame Wandertour auf naturnahen abwechslungsreichen Wegen über den Sollinger-Bergkamm. Insgesamt 15,4 km, die wir in 3 Stunden 54 Minuten Laufzeit schaffen. Höhenmeter 424 auf und 190 Meter ab. Mittelschwer, gutes Schuhwerk lohnenswert. Diesmal war der Weserberglandweg gut ausgeschildert. Highlight der Tour ist de Hochsollinger Aussichtsturm. Ausreichend Proviant und Getränke mitnehmen.   

    Hier noch einige Bilder von der Etappe



     





























































    Keine Kommentare:

    Kommentar posten