Montag, 30. Oktober 2017

Wankhaus



Wandern im Zugspitzland

 Uns erwartet auf dem Wank bei Garmisch-Partenkirchen eine wunderbare Aussicht auf das Zugspitzland. Gemütlich geht es mit der Wankbahn zum Gipfel und wir wandern dann am Wankhaus vorbei stetig abwärts zum Ausgangspunkt.
Daten: Länge 9,8 km ab Bergstation (15,1 km ab Talstation), Abstieg 1050m,  Startpunkt ist die Bergstation und Zielpunkt der Parkplatz Talstation der Wankbahn. HP 1780 m NP 715 m, Laufzeit: 2:50 Stunden (5:30 Std), mittelschweres Gelände. Kondition: sehr gut. Wanderung auf aussichtsreichen Wanderwegen. Trittsicherheit ist notwendig.

Es ist der 16.10.2017. Wir erwarten wieder einen tollen Oktobertag mit bis zu 22 Grad. Auf geht´s von Garmisch zur Wankbahn. Die Gondel schwebt langsam aufwärts. Der Ausblick auf die Landschaft ist wunderbar. Am Gipfel angekommen geht es links zum Wankhaus. Hier gönnen wir uns eine Sonnenstunde bei tollem Panoramablick zum Wettersteingebirge auf sonnigem Sonnenstuhl.
Nach genug Sonne geht es Richtung Esterbergalm. Der Abstieg beginnt auf Kehren im Zickzack abwärts. Für unsere Route haben sich von den Wankbesuchern nicht viele entschieden. Von oben sehen wir schon unser erstes Ziel, die  Esterbergalm. Sie ist mitten auf einer Alm gebaut, hier kehren wir ein.
Danach geht es auf dem leicht steigenden Fahrweg bis zur Senke am Predigtstuhl. Die Straße geht stetig steil abwärts, bis wir den Kletterwald erreichen und  dann den Pfad Richtung Talstation in Garmisch-Partenkirchen zum Ausgangspunkt kommen.

Fazit: Sonnige und  gemütliche Wandertour mit Panoramablick und netter Einkehr in der Esterbergalm Hütte.

 




















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen