Samstag, 11. November 2017

Wanderung vom Grubigstein im Tirol 9,8 km



Wandern im Zugspitzland

Von Garmisch nach Lermoos sind es 25 PKW Minunten und 23 km. Unser Ziel heute ist u.a. der Grubigstein mit 2255 HM und hinunter zur beliebten Wolfratshauser Hütte. Sie liegt in aussichtsreicher Lage über  dem Tal und ist gut erreichbar.

Daten: Länge 9,8 Rundweg  Startpunkt Bergstation Grubigalm, Laufzeit: 3:00 Stunden mittelschwere Wanderung bei traumhaftem Gelände. Kondition: gut. Wanderung auf aussichtsreichen guten teilweise schmalen steilen Bergwanderwegen. Aufstieg ca 100 HM - und Abstieg 800 HM. Niedrigster Punkt Talstation Lermoos 1010 HM,  höchster Punkt Wolfratshauser Hütte1753 HM.

Die Grubigsteinlifte bringen den Wanderer schnell von Lermoos zur Bergstation Grubigstein. Man fährt mit der Grubigstein L1 und dann mit der Kabinenbahn L2 weiter aufwärts. Leider fährt die L2 heute nicht. So fahren wir mit der L1 zur Bettlalm und von dort mit dem Sessellift L4 zur Grubigalm auf 1725 HM. Die Fahrt nach oben ist bei sonnigem Oktoberwetter sehr angenehm. Diese Bergbahninfrastruktur ist in Österreich schon gewaltig und hauptsächlich auf den Wintersport ausgerichtet, wenn hier die Skisportler die Pisten bevölkern.
Dort oben angekommen, wandern wir auf dem Höhenpanoramaweg an Skipisten vorbei auf breitem Weg zur Wolfratshauser Hütte auf 1753 HM. Unterwegs müssen wir einen gesperrten Wegabschnitt passieren, da hier Bauarbeiter mit schwerem Gerät eine Schneepiste präparieren.
 
Auf der Terrasse der Hütte genießen wir die warme Sonne und die großartige Talaussicht und Sicht zur Zugspitze und zur Gartner Wand.
Als wir uns satt gesehen haben, starten wir hinab ins Gartnertal zur Gartneralm. Ein schmaler Bergpfad geht über viele Kehren tiefer und tiefer und der Hang ist recht steil.
 
Hier ist Vorsicht gefordert, da der Hang nicht stabil und etwas rutschig ist. An schwierigen Stellen ist er allerdings mit Seilen gesichert.
An diesem Tag wandern wir fast alleine und auch die Gartner Alm ist Mitte Oktober schon menschenleer und im Winterschlaf. Wir suchen uns eine Sonnenbank an der Hütte und machen hier eine Rast und tanken die Sonne und das Vitamin D in uns auf. Die Ruhe auf der Alm ist wunderbar und schon fast etwas unheimlich. Nur einige Krähen unterbrechen die Stille.
Dann geht es weiter auf der breiten Forststraße hinab mit tollen Ausblicken. Wir nutzen die Höhenpfade Richtung Lermoos und erreichen dann Untergarten. Die Talstation ist nicht mehr weit. Dann erreichen wir den idyllischen Ort Lermoos und finden den Parkplatz schnell.
Fazit: Sehr schöne Wanderung in imposanter Tirollandschaft. Leider sind die Almhütten bis auf die Wolfratshauser Hütte im Oktober schon im Winterschlaf. Gutes Schuhwerk ist wichtig, Getränke und Proviant nicht vergessen.  
































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen