Montag, 15. Oktober 2012

Mallorca: Wanderung von Peguera zum Cap Andritxol


Mit meiner neuen Rubrik >> E-Mail an den Wanderfreund << möchte ich allen eine Plattform geben, in der Ihr dem Wanderfreund von Euren Erlebnissen auf den Wanderwegen in aller Welt berichten könnt. Gerne sachlich informativ, gerne augenzwinkernd, doch Hauptsache mit Begeisterung. Interessiert? Dann sendet Euren Gastbeitrag per Mail an der-wanderfreund@web.de.  

Einen weiteren Auftakt, bei dem man Urlaubsstimmung und Reisefieber bekommt, macht Peter Schulte, der in seinem Gastbeitrag einen interessanten Wanderbericht von der Urlaubsinsel Mallorca darstellt.  Sehr lesenswert. Vielen Dank dafür. Sehr gelungener Beitrag mit schönen Bildern.
Viele Grüße. Der Wanderfreund.



 Mallorca: Wanderung von Peguera zum Cap Andritxol

 Als wir dieses Jahr auf Mallorca waren, entdeckte ich in unserem ADAC-Mallorca-Reiseführer eine Beschreibung eines Wanderweges, der direkt an unserem Hotel Cala Fornells zum Cap Andritxol vorbeiführt. Am folgenden Tag haben wir diese schöne Wanderung gemacht. Da wir die Strecke zwischen Peguera und der gleichnamigen Bucht Cala Fornells bereits mehrmals gelaufen waren, starteten wir direkt an unserem Hotel. Tipp: Wanderschuhe sinnvoll.

Die folgende Beschreibung mit entsprechenden Bildern ist aber wie im Reiseführer aufgebaut:

Eine leichte, knapp dreistündige Wanderung zum Cap Andritxol beginnt an der größten Badebucht Pegueras, an der Platja Palmira. Unweit des Piers, vom Land gesehen ganz rechts, führen steile Treppenstufen zur Carretera Cala Fornells (MA-1011). Ihr folgt man nach links durch die Apartmentanlagen Aldeas de Cala Fornells, deren ansprechende, bunt gestrichene Häuschen das Werk des russischen Architekten Pedro Otzoup (1918-2001) sind.



 

  
Nach ca. 1,5 km ist die wunderschöne Bucht Cala Fornells erreicht (Bild 6). Hinter dem Hotel ‚Cala Fornells’ zweigt rechts die Straße ab, die auf einem Wanderparkplatz endet.

  

Nun ca. 1 km lang immer geradeaus durch den schattigen Kiefernwald wandern und Ihr kommt an die folgende Abzweigung. Wir gingen hier rechts am Baum vorbei den schmaleren Weg den Berg hoch, zuerst zum Piratenturm, zum Cap, runter in die Badebucht und dann zum Hotel zurück.

  

Ab hier auf rote Markierungen und Steinmännchen achtend, geht es steil den Bergrücken östlich der Villenurbanisation Camp de Mar hinauf zum unzugänglichen Talaia des Cap Andritxol.

   

Der Wachturm wurde im 16.Jahrhundert an dieser exponierten Stelle zum Schutz vor Piraten errichtet und ist einer von ehemals insgesamt 85 Wachtürmen Mallorcas.
Von hier aus führt ein schmaler und steiniger Pfad (gutes Schuhwerk !!!) in ca. 20 Minuten zum wildromantischen Cap Andritxol mit seinen schroffen, über 180 m hohen Felswänden. Hier genießen wir die Aussicht und schauen von oben auf die kleinen Schiffe unter uns.

          

Zurück geht es zunächst auf demselben Weg, doch lohnt nach ca. 30 Minuten der ausgeschilderte Abstecher nach rechts zur Caló d’es Monjos ‚ eine tief in die Felsen eingeschnittene, unbebaute Badebucht, die zu einer ausgedehnten Rast einlädt. Einkehrmöglichkeiten gibt es aber keine, ihr müsst schon alles selber mitbringen.

  


 
 


 Von hier ging es direkt wieder bis zurück zur Abzweigung und zum Wanderparkplatz zurück. Auf der Terrasse unseres Hotels endete für uns die Tour mit dem Fazit:

Der Himmel, die Sonne, das Wasser, die Felsen, die Bäume und Pflanzen, alles zusammen, waren Balsam für die Augen, eine wunderschöne Wanderung.

Georgsmarienhütte, 30.09.2012
Peter Schulte.

1 Kommentar:

  1. Schöner Text und schöne Bilder!

    Grüße aus dem Emsland

    AntwortenLöschen