Dienstag, 1. April 2014

Heidewanderung auf dem Königinnen-Weg um Amelinghausen



Wieder so ein wunderbares Wanderwetter. Die Märzsonne ist nicht übertrieben. Die Luft ist mild und frisch mit 7,5 Grad. Später soll es Schauer geben bei 12 Grad. 


Rund um Amelinghausen sind drei Wanderwege neu eingerichtet. Ein Ziel schöner als das andere. Wir haben in den letzten Wochen den
 getestet und waren von den beiden Wegen sehr begeistert. 


Heute wollen wir den dritten Amelinghausener Wanderweg, den Königinnen-Weg, kennenlernen. Er hat eine Länge von 11 km. Wir haben 11,3 km gemessen und benötigen dafür 2 Std und 19 Minuten Laufzeit. Der Weg führt uns um den Ort Amelinghausen herum.

Wird der Königinnen-Weg der königliche Abschluss dieser Wanderserie sein? Der Name ist schon sehr vielversprechend. 

Nähere Informationen, Karten und GPS Daten zu den Wanderwegen erhältst du über die Links:
 Amelinghausen.de

Der Königinnen-Weg 11 km Länge
Der sagenhafte Hünenweg mit 13 km Länge
Der Heide-Panorama-Weg mit 14 km Länge

Unsere Wandertour starten wir auf dem Wanderparkplatz an der B 209, gegenüber vom Lopausee. Ein Wegweiser „Peter-Ehlers-Weg“ zeigt uns die Richtung an und wir finden auch sofort eine Informationskarte über den Wanderweg. Die Pfeilorientierung ist diesmal ein gelber Pfeil auf rotem Hintergrund. Das erste Stück des Weges kennen wir schon vom „Sagenhaften Hünen-Weg“. 
 

Der Weg führt uns in den Wald. Gleich nach 400 Metern kommen wir zur Kronsbergerheide. Hier wird jährlich im August die Heidekönigin gewählt und gekrönt. Dann hat das Heideblütenfest von Amelinghausen seinen Höhepunkt erreicht. 
 
Diesmal machen wir dort keine Pause und folgen der Wegmarkierung bis sich der rote und der grüne Pfeil trennen. Die Vögel zwitschern aufgeregt und die Sonne scheint nun alles geben zu wollen. 
   
Nun überqueren wir die Lopau, folgen einem schmalen Hohlweg und treffen  kurz darauf die Kläranlage. So eine Begegnung mit „alten Bekannten“ hat man auch nicht alle Tage.

 Der Weg führt uns zur L 234, die wir ein kurzes Stück rechts folgen, bis er an der Luhebrücke links in einen weiteren schmalen idyllischen Hohlweg führt. Nach ca. 500 Metern passieren wir eine Asphaltstrasse, die wir links bis zur Eisenbahnunterführung benutzen.

 Dort geht es rechts am Bahndamm entlang und kurz darauf nach links an Feldern entlang, mit weiten Aussichten. 
 
Ein Trecker gibt uns dort ein gutes Farbmotiv für die weite Landschaft. Hier weht ein frischer Wind, aber die Märzsonne gibt uns weiter Wärme.

 Auf der bei Haselhof treffenden Asphaltstraße gehen wir bis zur B 209, biegen nach links und überqueren sie nach ca. 100 Metern.
HAHAHA!!!
Wieder geht  es geradeaus über ein weites Feld auf einem groben Feldweg,


 bis unser Weg dann links abzweigt. Dort sehen wir unsere nächste Stempelkiste und holen uns unseren Stempelabdruck, ein geheimnisvolles Auge.

Kurz darauf verlassen wir diesen Weg, passieren das Ortseingangsschild Amelinghausen und biegen nach ca. 100 Metern rechts auf schmalen Pfad.
 

 Dieser bringt uns zur Uelzener Straße und führt uns weiter zur L 234.

 
Diesen folgen wir bis zum Friedhof. Etwas irritiert sind wir, dass der Königinnen-Weg tatsächlich über den Friedhof an Gräbern vorbeiführt. Der anschließende schmale Waldweg bringt uns zum Wassertretbecken, zum Waldbad und am Campingplatz „Zum Lopautal“ vorbei. Endlich sehen wir den Lopausee, nachdem wir die Eisenbahnunterführung passieren. 
 
Der Lopausee liegt ruhig in seinem Bett. Das Wasser spiegelt uns märchenhaft entgegen. Wir genießen die ruhige Atmosphäre und gönnen uns eine Pause. 
 
Rechts am See führt der Weg durch den Wald weiter, bis wir den Lopausee verlassen und bald darauf wieder auf den Wanderparkplatz stoßen. 

 Fazit: Unsere Erwartungen vom Königinnen Weg waren vielleicht zu groß. Er ist zwar ein schöner Wanderweg mit einer interessanten Wegführung um Amelinghausen. Aber Punktabzüge bekommt er wegen dem Klärwerk und er vielen Straßenwege, die die idyllische und märchenhafte Atmosphäre trüben. 

 Trotzdem ist er lohnenswert zu wandern. Auch er ist super ausgeschildert und mit vielen Bänken ausgestattet. Nur an dem Panorama-Wanderweg und an dem sagenhaften Hünen-Weg kann der Königinnen-Weg vom Wandererlebnis nicht anknüpfen.

 Aber mit diesen drei Wanderwegen verfügt die Region Amelinghausen über drei Heidewanderwege mit einem hohen Wandererlebnispotenzial und das zu jeder Jahreszeit. 

                                                                        Ende












































































Keine Kommentare:

Kommentar posten